Ein ganz normaler Morgen

Ein ganz normaler Morgen

Ich wache auf. Total ausgeschlafen und fit. Es fühlt sich ungewohnt an vor dem Wecker so fit zu sein. Aber wer will da schon meckern, ist doch schön. Nur ist es ziemlich hell und die Geier kreisen bereits über den Kadavern?! Wo ist denn das mobile Fernsprech-Endgerät …? Und warum fühlen sich meine Augen wie eine Trockenpflaume in Chili-Soße an und alles sieht so komisch aus? Oh nein wieder mit Kontaktlinsen geschlafen. Aber wer kann diesen schönen Rundungen schon widerstehen? Immer wieder landen wir gemeinsam im Bett. Naja erstmal Linsen raus und Brille auf. Ah da ist das Handy ja. Fuck! Sieben Stunden verpennt. Jetzt aber zügig! Aufgesprungen. Fuß geknickt. Zum Glück nicht wieder die Sehne gefatzt – geiler Tag! Ich springe unter die Dusche und… was ist jetzt los? Oh nein, heute sollte das Wasser abgestellt werden. Gut das ich Fuchs wenigstens einen Eimer Wasser bereitgestellt habe für den Notfall. Daran denke ich, aber nicht daran die Linsen rauszutun, oder zu verhüten. Naja was soll’s. Komischer Katzenwäsche hinterzogen., Zähne geputzt. Zeit zum Anziehen bleibt nicht wenn ich die Bahn erwischen will, aber muss ja leider sein. Also angezogen und im Sprint zum Bahnhof. Pochender Schmerz vom Fuß ausgehend durchströmt mich bis ins Glied. Verschwitzt und zweifelnd daran, dass sich die Dusche gelohnt hat, sehe ich wie sich die Türen der Bahn vor mir schließen. Naisuuu!! Naja… in 60 Minuten kommt ja schon die Nächste. Das wird wohl ein langer Arbeitstag heute….

#dankemerkel

Posted on: 3. November 2017gigu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.