Der Bär im Schafspelz

Der Bär im Schafspelz

In einem weit entfernten Land, auf einer riesigen wunderschönen grünen Wiese, lebte eine Herde Schafe glücklich und zufrieden. Jeder Tag war erfüllt mit Sonne, frischem Gras und Wasser und einem Berg voll Glück. Doch eines Nachts verschwand ein Schaf. In der darauffolgenden Nacht verschwand das Zweite. Die Schafe wurden unruhig und beauftragten einen Raben sich der Sache anzunehmen und herauszufinden was hier vor sich ging.

Der schlaue Rabe entdeckte Spuren im Gras und verfolgte diese. Er flog die Wiese entlang bis in einen nahen Wald. In einer Lichtung im Wald erspähte er einen riesigen Blutfleck, welcher rot in der Sonne strahlte. Daneben lag ein Wolf und schlief. Er erspähte außerdem noch weitere und größere Spuren. Möglicherweise handelt es sich um ein ganzes Rudel Wölfe, dachte sich der Rabe. Diese neugewonnenen Informationen brachte er den Schafen, welche sich berieten was sie nun tun sollten. Sie wussten, dass sie alleine nicht mit dem Problem fertig werden würden und so sammelten sie viele Schaf-Dollars zusammen um sich die Dienste eines Bären zu sichern, der sich um die Wölfe kümmern sollte.

Der Bär jedoch verhandelte hart und lange, bis er schließlich alle Schaf-Dollars für den Auftrag bekam. Nachdem er sich die ins Fell eingearbeiteten Taschen mit den Schaf-Dollars gefüllt hatte, nahm er sich des Auftrags an und stampfte Richtung Wald. Er fand den schlafenden Wolf und schlich sich an ihn heran. Als er Gesicht an Gesicht vor ihm stand, schnaufte er ihm mächtig ins Gesicht. Der Wolf erschrak und sprang auf. Als er erkannte wen er vor sich hat, fingen beide herzlich an zu Lachen. „Schon wieder einen dummen Haufen Schafe über den Tisch gezogen?“, fragte der Wolf. „Immer wieder ein Kinderspiel!“, lachte der Bär.

Und die Moral von der Geschicht, traue der Regierung nicht! Was? Was?

#PaulanerGschichten #regtzumNachdenkenan #nicht #euerGigu

Posted on: 19. Oktober 2017gigu

2 Gedanken zu „Der Bär im Schafspelz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.